responsive webdesign

Responsive Webdesign für Displays mit 5K

Aufgrund einer stetig wachsenden Anzahl an verschiedenen Endgeräten, über die das Internet genutzt wird, erhöhen sich die Anforderungen an Webdesigner. Jede Internetpräsenz sollte heute demnach „responsive“ sein. 5K-Displays stellen das responsive Webdesign dabei vor neue Herausforderungen.

Optimierung von Erreichbarkeit, Design & Inhalt

5120 × 2880 Pixel – das ist die Auflösung von 5K-Displays. Der Webdesigner muss sich genau darauf einstellen. Das beginnt bei der Auflösung von Bildern. Im Hinblick auf die neuen 5K-Displays geht es aber nicht mehr alleine um das reine Anpassen von Inhalten, sondern auch um die Optimierung von Erreichbarkeit, Design, Inhalt und Performance.

Bereits auf Retina-Displays mussten Bilder in ihrer Auflösung verdoppelt werden, um ordentlich dargestellt zu werden. Auf 5K-Displays müssen die Bilder nun erneut doppelt so hoch sein. Das führt zu größeren Datenmengen, die wiederum folgende Probleme verursachen können: Große Bilddateien fordern logischerweise eine schnelle und stabile Internetverbindung. Kein Problem, solange Webseiten am PC / iMac / Macbook geladen werden. Mobil kann die Welt da schon ganz anders aussehen. Deshalb müssen, um viel Bandbreite zu sparen, möglichst kleine Bilder zwischen 1 und 4 MB verwendet werden.

Maßnahmen zur Erhöhung des Page Speeds

Was also tun? Schließlich droht die Gefahr, dass unzufriedene Webseitenbenutzer abspringen oder die Geduld verlieren, weil Sie die jeweilige Seite ständig neu laden müssen?

Es ist empfehlenswert auf eine Technik zur Reduzierung der Bildgröße zurückzugreifen.

Die sogenannte Bildkompression ist ein wichtiger Weg, um die Größe einer Website zu reduzieren. Heute lassen sich selbst hochauflösende Bilder deutlich komprimieren. Apps, die sich für die Datenkompression anbieten, sind beispielsweise TinyPNG oder Optimizilla. Wer mag, kann auch das Bildformat SVG verwenden. SVGs haben eine geringe Dateigröße und sind in der Lage, Bilder stetig neu zu skalieren, damit sie für verschiedene Bildschirmgrößen und Geräte geeignet sind.

Webdesigner sollten ihre Website zudem nicht „überladen“. Die Displaygrößen und -auflösungen der Zukunft werden weiter ansteigen. Die Website sollte so leichtgewichtig wie möglich gehalten werden. Wichtig ist und bleibt für ein „gesundes“ Webdesign zudem eine ordentliche und saubere Struktur.

Die B&R Internetagentur aus Hamburg hat sich auf responsive Webdesign spezialisiert und ist Ihr kompetenter Ansprechpartner für die Erstellung von Webseiten. Holen Sie sich Ihr unverbindliches Angebot ein und kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular. Telefonisch erreichen Sie unsere Mitarbeiter unter 04053299227.